Reiseroute - Normandie
"Frankreichs grüner Norden"


zurück zu den Reisezielen

Sonntag 1. Tag
Anreise nach Les Andelys. Nachmittags Treffen "Rund um den Grill".

Montag 2. Tag
Fahrt nach Giverny, Besichtigung Haus und Garten Claude Monet. Gemeinsames Mittagessen, Rückfahrt zum Camping. Nachmittags Bummel durch Les Andelys und Besichtigung des von Richard Löwenherz erbauten Château Gaillard hoch über der Seine.

Dienstag 3. Tag
Weiterfahrt nach Rouen. Platznahme auf dem Campingplatz. Mit dem Linienbus in die Stadt. Spaziergang zur Hebebrücke Gustave Flaubert, größte Hebebrücke Europas. Rückfahrt zum Campingplatz.

Mittwoch 4. Tag
Nochmals mit dem Linienbus in die Stadt. Stadtführung durch die Altstadt mit Kathedrale und Kirche Jeanne d'Arc mit ihren wunderschönen Glasfenstern. Nach dem gemeinsamen Mittagessen steht noch das in einer alten Kirche untergebrachte Kunstschmiedemuseum Le Secq de Tournelles an. Rückfahrt zum Campingplatz.

Donnerstag 5. Tag
Weiterfahrt nach St. Martin-de-Boscherville und Jumièges, den im 11. Jh. errichteten Abteien entlang der Seine. Gemeinsames Mittagessen. Danach geht es weiter Richtung Dieppe nach Hautot/Pourville zum Campingplatz.

Freitag 6. Tag
Fahrt nach Varengeville, Besichtigung Kirche und Friedhof George Braque. Weiter zum Manoir d'Ango, einem feudalen Herrensitz mit einzigartigem Taubenturm. Gemeinsames Mittagessen in Quiberville am Strand. Vor der Rückfahrt zum Campingplatz lockt noch ein Hortensienpark.

Samstag 7. Tag
Mit dem Linienbus in die Stadt Dieppe. Bummel über den Markt und durch die Stadt zum hoch gelegenen Schloßmuseum mit seiner außergewöhnlichen Elfenbein-Sammlung und Bildern von George Braque. Gelegenheit zum Mittagessen oder Strandspaziergang. Der Tag endet mit einer Bootsfahrt vor der Küste.

Sonntag 8. Tag
Weiterfahrt nach Fécamp. Besichtigung des berühmten Palais Bénédictine, Heimat des köstlichen Likörs. Zeit für Mittagsrast am Strand oder Weiterfahrt nach Étretat mit den markanten Felsen, die nach der Platznahme erwandert oder bewundert werden können.

Montag
9. Tag
Weiterfahrt über Le Havre und Pont de Normandie nach Honfleur. Platznahme, danach Stadtbummel durch die engen Gassen und den malerischen Alten Hafen. Der Tag endet mit einem gemeinsamen Abendessen.

Dienstag 10. Tag
Ruhetag in Honfleur. Alternativ Ausflug an die Côte Fleury mit ihren mondänen Seebädern Trouville und Deauville.

Mittwoch 11. Tag
Über die Côte Fleury oder St. Hymer nach Lisieux zum Campingplatz. Am Nachmittag mit dem Linienbus in die Stadt. Besichtigung der mächtigen Basilika, eine der größten im 20. Jh. erbauten Kirche. Kirchenmauern und Krypta sind mit herrlichen Mosaiken verziert, die das Leben der Hl. Thérèse zeigen, derentwegen Lisieux zum Wallfahrtsort wurde. In der Kapelle des Karmel das Grab der Heiligen.

Donnerstag 12. Tag
Fahrt zur Käsestadt Livarot. Besichtigung der Käserei mit Verkostung. Weiter nach St. Pierre sur Dives mit seiner riesigen Markthalle aus dem 11. Jh., ein ganz außergewöhnlicher Bau. Gemeinsames Mittagessen. Danach Besichtigung eines schloßähnlichen Herrensitzes, St. Germain de Livet, Heimstatt einer Maler- und Künstlerfamilie.

Freitag 13. Tag
Weiterfahrt nach Falaise, Geburtsort von Wilhelm dem Eroberer. Nachmittags Besichtigung seines Schlosses. Evtl. Grillabend (je nach Wetter).


Samstag 14. Tag
Busausflug nach Caen. Besichtigung der 2 Abteien von Wilhelm dem Eroberer und seiner Frau Mathilde. Danach wartet der Schloßberg mit Remparts und kleinem Museum. Nach dem Mittagessen Abstecher nach Pont L'Evêque mit Besichtigung einer Calvados-Brennerei, sowie Verkostung.

Sonntag 15. Tag
Weiterfahrt nach Bayeux zum Campingplatz. Nachmittags Stadtrundgang und Besichtigung des berühmten Wandteppichs, eine Stickerei aus dem 11. Jh., die die Einnahme Englands durch Wilhelm den Eroberer zeigt.

Montag 16. Tag
Fahrt entlang der Landungsküste mit Arromanches (englischer Hafen), amerikanischem Soldatenfriedhof Omaha Beach, Pointe du Hoc, Ort eines der heftigsten Kämpfe an der Küste, sowie La Cambe, deutscher Soldatenfriedhof mit dem Friedensgarten und seinen 220 Kugelahorn-Bäumen. Übernachtung in Carentan.

Dienstag 17. Tag
Über die alte Stadt Coutances geht es nach Granville. Treffen an der Pointe du Roc, markanter Punkt mit Blick auf den Hafen und die Bucht des Mont St. Michel. Nach einem gemeinsamen Mittagessen folgt ein Rundgang durch die ummauerte "Haute Ville", bevor es zum Campingplatz in Donville geht.

Mittwoch 18. Tag
Schiffsausflug zur Insel Chausey mit Picknick. Gelegenheit zum Wandern oder Spazierengehen. Nach der Rückkehr letztes gemütliches Beisammensein mit Käse und Rotwein oder mehr. Dann Verabschiedung und letzte Übernachtung.

zum Seitenanfang