Reiseziele

Auvergne - Périgord - Aquitanien
"Frankreichs malerischer Südwesten"

Auvergnatische Kirchen-Romanik, schwarze Madonnen, Vulkane von innen, von oben und von der Seite, unzählige Stauseen, 1000-jährige Wallfahrtsorte am Sankt-Jakobs-Weg, in steile Felswände gebaute Dörfer, Abteien und Zufluchtsorte, zauberhafte Schloßgärten, Streifzüge durch vorgeschichtliche Höhlen mit wunderbarer Malerei, beeindruckende Flußlandschaften, mittelalterliche Altstädte, eine unterirdische Felsenkirche, unendliche Weinfelder und eine überwältigende Wanderdüne am Atlantik sind die Reiseziele unserer neuen Gemeinschaftsreise durch eine weitere französische Region. Und natürlich wird auch wieder Wert auf gute französische Küche gelegt, ein besonderes Merkmal unserer Frankreich-Reisen.

Zur Reiseroute
 

Bretagne
Frankreichs "Geheimnisvolles Land im Meer"

Océarium in Le Croisic, Salzgärten von Batz-sur-Mèr, Stakerfahrt in einer Sumpflandschaft, Locmariaquer, Bootsfahrt auf dem Golf von Morbihan, Steinalleen von Carnac, Kliffküste Pointe du Raz, Locronan, Le Conquet, die Halbinsel von Crozon mit ihren atemberaubenden Felsformationen, Felsenmeer von Huelgoat und Schlemmen in einer Crêperie. Eingefriedete Pfarrbezirke und wilde Felsenküsten, Korsarenstadt St.-Malo und Austernparadies Le Vivier-sur-Mèr, erleben Sie einen unvergesslichen Abschlussabend am Mont-St.-Michel !

Zur Reiseroute
 

Burgund
"Genießertour für Geist und Gaumen"

Einige Perlen der Romanik wie die Abteien von Cluny und Fontenay, die Wallfahrtsorte Paray-le-Monial und Vézélay, die burgundische Weinstraße mit ihren weltberühmten Lagen, einige Wein- und andere Proben, sehenswerte Städte wie Dijon, Auxerre, Nevers, Autun und Beaune mit seinem Hôtel Dieu (Hospiz), die Steinzeitjäger-Höhlen von Azé, Schloß Cormatin mit seinem außergewöhnlichen Garten, und die mittelalterliche Burg-Baustelle von Guédelon.

Zur Reiseroute
 

Elsass
"Eine Schlemmerreise"

Straßburg: Stadtviertel "Klein Paris", Bootsfahrt auf der Ill, Stadtrundgang
Klosteranlage Mont Ste. Odile, Obernai: "Weinstraße", Burg "Haut-Kœnigsbourg", Sélestat, Riquewihr, Kaysersberg, Colmar: Museum "Unterlinden" mit dem "Issenheimer Altar" und "Dominikaner-Kirche" mit der "Madonna im Rosenhag", "Klein Venedig"
Col de la Schlucht, "Vogesen-Kammstraße", "Grand Ballon", "Hartmannsweiler Kopf"
Eguisheim  und einiges mehr.


 

Normandie
"Frankreichs grüner Norden"

Städte wie Rouen, eine der schönsten französischen Städte überhaupt, Bayeux mit den berühmten Bildteppichen aus dem 11. Jahrhundert, die die Eroberung Englands durch die Normannen darstellen, Caen, mit dem von Wilhelm dem Eroberer erbauten Schloß, sowie den von ihm und seiner Cousine und Ehefrau als Sühne erbauten unvergleichlich schönen romanischen Abteien, Lisieux, Wallfahrtsort der Hl. Thérèse, mit der riesigen Basilika, die in unzähligen Mosaiken das Leben der Heiligen aufzeigt, die alte Seefahrerstadt Honfleur an der Seinemündung, Seebäder wie Deauville, Trouville, Étretat und Dieppe.
Fécamp mit dem pittoresken Palast des Bénédictine-Likörs, Giverny mit dem phantastischen Garten von Claude Monet, und Varengeville mit seinen Blumenparks, ein Schiffsausflug zur Insel Chausey, die Straße der Abteien mit St. Martin-de-Boscherville und Jumièges, die Straße der Herrenhäuser oder die Straße der Käsehersteller - route du fromage - mit den berühmten Livarot, Pont l'Evêque und Camembert, und die Route du Cidre.
Das mächtige Château Gaillard von Richard Löwenherz und Château Falaise, der Geburtsort von Wilhelm dem Eroberer, schließlich die Küstenabschnitte der Landung der Alliierten am 6. Juni 1944 wie Omaha- und Utah-Beach mit ihren Unterständen, Bunkern und Soldatenfriedhöfen. Und auch die Küste an der Bucht des Mont St.-Michel gehört noch zum wunderschönen und interessanten Reiseland Normandie.

Zur Reiseroute
 

Paris
"Mehr als nur ein Wochenende"

Täglich intensives Kennenlernen zu Fuß und mit der Métro. Paris, die Stadt der Liebe, der Museen, der Baukunst, der Boulevards, der europäischen Geschichte und vieles mehr,
wie z. B.:
Louvre, Cour Napoléon mit Pyramide, Place de la Concorde, Madeleine-Kirche, Champs-Élysées, Arc de Triomphe, Place de la Bastille mit Bastille-Oper, Juli-Säule, Place des Vosges, Musée Picasso, Kanalfahrt, Île de la Cité mit Nôtre Dame, Ste. Chapelle, Musée d'Orsay, Sacré Cœur, Place du Tertre, Friedhof Montmartre, Moulin Rouge, La Défense mit Grande Arche, Schloß Bagatelle, Musée Rodin, Invaliden-Hôtel und –Dom, Marsfeld und Eiffelturm, Palais Chaillot, Place Trocadéro, Basilique St. Denis, Marché aux Puces
usw.

Keine fest vorgegebenen Tagesetappen.
Die Gestaltung und der Ablauf der Aufenthaltstage wird in Absprache
mit den Reiseteilnehmern vor Ort festgelegt.

Frankreichs wilder Süden
"Zwischen Cévennen, Corbières und Carmargue"

Pont du Gard, Bambuswald, "Grottes des Demoiselles" in den Cévennen, atemberaubende Fahrt durch die Tarnschlucht, die Keller von Roquefort mit Führung und Verkostung des berühmten Blauschimmel-Käses, mittelalterliches Albi und Carcassonne, Katharerburgen Quéribus und Peyrepertuse, die Abtei Fontfroide bei Narbonne, die Camargue mit Wildpferden, Flamingos und Stieren, Besuch von Nîmes mit Besichtigung der Arena.

Zur Reiseroute
 

Tal der Loire
"Zeugnis königlicher Macht und Prachtentfaltung"

Entlang dem gleichnamigen, träge dahinziehenden Fluß durchzieht das weite, für seine Prunkschlösser berühmte Loire-Tal das Kernland Frankreichs. Historische Städte wie Orléans, Blois, Tours und Angers, fruchtbare Landschaften und köstliche Weine gehören zu der mit geschichtlichen und architektonischen Relikten reichgefüllten Schatzkammer. Der Königliche Hof Frankreichs residierte im Mittelalter nie lange an  einem Ort, und so entstanden prächtige Schlösser entlang der Loire und ihrer Nebenflüsse, aufgereiht wie an einer Perlenschnur. Die schönsten und interessantesten haben wir ausgesucht für unsere neue Gemeinschaftsreise durch eine weitere französische Landschaft. Und natürlich gehört auch Essen und Trinken dazu, Teil der französischen Kultur.

Zur Reiseroute