Reiseroute - Frankreichs wilder Süden
"Zwischen Cévennen, Corbières und Carmargue"

zurück zu den Reisezielen

1. Tag – Sonntag
Die Teilnehmer reisen heute nach Remoulins an (zwischen Nîmes und Avignon). Am Nachmittag Begrüßungsumtrunk zum gegenseitigen Kennenlernen, bevor ein kurzer Spaziergang zum Pont du Gard, einem eindrucksvollen römischen Aquädukt, unternommen wird. Danach trifft man sich rund um den Grill.

2. Tag – Montag
Fahrt durch unendliche Weinfelder und malerische mittelalterliche Städtchen. Am Nachmittag Besichtigung einer außergewöhnlichen Tropfsteinhöhle in den Cévennen, weiter nach Anduze und gemeinsames Abendessen.

3. Tag – Dienstag
Fahrt mit der Dampfeisenbahn durch die Cévennen. Unterwegs gemeinsamer Spaziergang durch einen Bambuswald und Bummel über einen ländlichen Markt.

4. Tag – Mittwoch
Die Höhenstraße Corniche des Cévennes führt die Teilnehmer Richtung Florac, dann mit dem Wohnmobil durch die Tarnschlucht! Abenteuerlich, aber unvergeßlich. Entlang des Flusses, eingerahmt von bis zu 500 m hohen Kalk-Felswänden, geht es nach Millau, der Lederstadt. Gemeinsames Abendessen.

5. Tag – Donnerstag
Ruhetag

6. Tag – Freitag
Gemeinsame Besichtigung der neuen Millaubrücke und der Felsenkeller von Roquefort mit ausgiebiger Verkostung des berühmten Blauschimmel-Käses. Weiterfahrt nach Albi, bekannt durch seine rote Kathedrale, sowie seinen Bischofspalast mit dem Museum des berühm-testen Sohnes der Stadt, Henri de Toulouse-Lautrec. Übernachtung auf Parkplatz.

7. Tag – Samstag
Fahrt durch die "Schwarzen Berge" nach Carcassonne, Besichtigung und gemeinsames Abendessen in der "Cité Médiévale".

8. Tag – Sonntag
Vormittags Besichtigung des Château Comtal, danach Ruhetag.

9.Tag – Montag
Fahrt entlang der Aude durch die Weinhänge der Corbières. Gemeinsamer Besuch der hochgelegenen Katharerburg Peyrepertuse mit tollem Pyrenäen-Fernblick. Vor einer möglichen Weinprobe und/oder Honigverkostung werden die Wohnmobile zur Nacht auf dem kleinen Dorfparkplatz eingerichtet, und danach geht es zum Diner hinauf in das malerische Dörfchen Cucugnan.
 
10. Tag – Dienstag
Am Vormittag Besuch der auf schwindelerregend hohen Felsen thronenden Burg Quéribus, bevor es durch die Weinberge der Corbières hinunter ans Meer, an den Golfe du Lion geht. Nach einer schmackhaften Paella Übernachtung auf CP direkt am Meer.

11. Tag – Mittwoch
Ruhetag am Meer.
Besuch von Perpignan möglich.

12. Tag – Donnerstag
Am Vormittag gemeinsame Besichtigung der ehemaligen Grenzfestung Salses, danach geht es nach kurzer Fahrt nach "Terra vinea", einem riesigen Felsenkeller und zu einem Weingut mit Übernachtung dort und Abendessen.

13. Tag – Freitag
Gemeinsame Besichtigung der 1000-jährigen Zisterzienser-Abtei Fontfroide mit dem schönsten Kreuzgang Südfrankreichs. Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgt dann am Nachmittag ein Besuch der 2000-jährigen römischen Ansiedlung Oppidum d’Ensérune, heute Ausgrabungsstätte. Danach Weiterfahrt zu einem Campingplatz direkt am Meer.

14. Tag – Samstag
Auf der Fahrt in die Camargue nach Stes-Maries-de-la-Mer locken die 9 Schleusen des Canal-du-Midi in Béziers, sowie unzählige Strandseen mit Scharen von Flamingos entlang der berühmten Ferienorte an der Küste. Abendlicher Besuch in einem Fischrestaurant.

15. Tag – Sonntag
Ruhetag.
Möglichkeit einer Jeep-Safari in die Camargue.

16. Tag – Montag
Gemeinsamer Rundgang über die Stadtmauer von Aigues-Mortes und Bummel durch die mittelalterliche Stadt, einst als Kreuzfahrer-Hafen gebaut. Weiterfahrt nach Nîmes, wo der letzte gemeinsame Grillabend stattfindet.

17. Tag – Dienstag
Gemeinsamer Besuch von Nîmes mit Arena, Maison Carrée und Quellgarten.
Nach einem Abschiedsumtrunk treten die Teilnehmer die Heimreise an.

zum Seitenanfang